News-Details

13.03.2024 00:02 Alter: 131 days
Von: SH

13.03.2024:

Austauschtreffen der Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Halle (Saale) mit Experten

„Robotergestützte und fokale Therapie“



Das nächste Treffen mit einer Experten-Diskussionsrunde bei der Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Halle (Saale) findet am Mittwoch, den 13. März 2024, um 16 Uhr, im Raum F 002 der AOK Halle, Robert-Franz-Ring 14, in 06108 Halle (Saale) statt.

Prof. Dr. med. Martin Schostak, Klinikdirektor der Klinik für Urologie am Universitätsklinikum Magdeburg, spricht über Robotergestützte und fokale Therapie.
Die robotergestützte Chirurgie ermöglicht es, komplexe urologische Eingriffe minimalinvasiv und präzise durchzuführen. Dadurch kann die Genesungszeit verkürzt, postoperative Beschwerden minimiert und die bestmöglichen Ergebnisse für die Patienten erzielt werden.
Ein weiterer Schwerpunkt für urologische Patienten, liegt auf der fokalen Therapie, einer innovativen Behandlungsmethode, bei der der Tumor gezielt behandelt wird, während das umliegende gesunde Gewebe geschont wird. Diese präzise und organerhaltende Methode ermöglicht es, den Patienten individuelle Therapiekonzepte anzubieten und ihre Lebensqualität zu erhalten.

Nach dem Vortrag bleibt viel Zeit, sich über das Leben mit Prostatakrebs auszutauschen und verschiedene Fragestellungen zu diskutieren. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Austauschtreffen der Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Halle (Saale) mit Experten –
„Robotergestützte und fokale Therapie“
Mittwoch, 13. März 2024, 16 Uhr
AOK Halle (Saale), Raum F 002
Robert-Franz-Ring 14
06108 Halle (Saale)

Jeder, der sich der Selbsthilfegruppe anschließen möchte, kann sich mit dem Selbsthilfegruppenleiter Rüdiger Bolze (Telefon: 0345 6871409, E-Mail: rbolze75[at]t-online.de oder mit der Geschäftsstelle der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft in Verbindung setzen.