News-Details

12.06.2024 00:02 Alter: 13 days
Von: SH

Arbeitskreis der Pankreatektomierten (AdP e. V.)

Termine 2024

12.06.2024:

Treffen des Arbeitskreises der Pankreatektomierten (AdP e. V.) Magdeburg

Gruppentreffen mit Erfahrungsaustausch



Ein offenes Treffen des Arbeitskreises der Pankreatektomierten (AdP), Regionalgruppe Magdeburg, findet am Mittwoch, den 12. Juni 2024, 15:00 Uhr, in der Wiener Straße 2 beim Paritätischen Wohlfahrtsverband, Landesverband Sachsen-Anhalt, statt.
Die Teilnehmer treffen sich im Raum „Wiener Hof“ in der dritten Etage (barrierefrei mit Fahrstuhl zu erreichen).
Anstelle eines Erfahrungsaustauschs findet ein Fachvortrag zum Thema „Bauchspeicheldrüse und Verdauung – wieviel Enzym benötigt der Patient“ statt.
Dr. med. Carl Meißner, Facharzt für Viszeral-Chirurgie und Ernährungsmediziner in Magdeburg, steht nach einem Impulsvortrag für einen Austausch zur Verfügung.
Herzlich eingeladen sind Mitglieder, Betroffene, Angehörige und Interessierte.

Bauchspeicheldrüse und Verdauung
Die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) erfüllt zwei Aufgaben; erstens bildet sie Hormone, die in den Blutkreislauf abgegeben werden und den Blutzuckerspiegel regulieren. Zweitens produziert sie Verdauungsenzyme, die Zucker, Eiweiße und Fette in ihre Bestandteile zerlegen.
Ist die Funktion der Bauchspeicheldrüse gestört, durch eine Entzündung oder in Form einer Krebserkrankung können unangenehme Verdauungsprobleme und Vitaminmangel auftreten. Um die Verdauung dennoch möglichst reibungslos zu gestalten, können Enzyme verabreicht werden. Wenn aber in ein komplexes System, wie der Verdauung, eingegriffen wird, ist Fachwissen erforderlich.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, Interessierte sind herzlich eingeladen.
Anmeldungen bei Lutz Otto unter 0391 2525768 oder lutz.otto@_we_dont_like_spam_adp-bonn.de.

Treffen und Fachvortrag beim AdP e. V. (Arbeitskreises der Pankreatektomierten) in Magdeburg - „Bauchspeicheldrüse und Verdauung – wieviel Enzym benötigt der Patient“
Mittwoch, 12. Juni 2024, 15:00 Uhr  
Paritätischer Wohlfahrtsverband - Landesverband Sachsen-Anhalt
Raum „Wiener Hof“ in der dritten Etage (barrierefreier Fahrstuhl)
Wiener Straße 2, 39112 Magdeburg


Informationen zur Selbsthilfe des AdP e. V für Bauchspeicheldrüsenerkrankte:
Lutz Otto (Gruppenleiter):
Telefon: 0391 2525768
E-Mail: lutz.otto[at]adp-bonn.de
Internet: http://www.adp-bonn.de

Hintergrund:

Die Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs (Pankreaskarzinom) ist mit einem Anteil von etwa drei Prozent aller Krebserkrankungen in Deutschland relativ selten. Jedes Jahr erkranken rund 8.200 Männer und 8.060 Frauen daran. Hinzu kommen noch die chronischen und akuten Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis).
»Ich selbst habe nach der Diagnosestellung erfahren, wie wichtig und unterstützend die Hilfe einer Selbsthilfeorganisation sein kann. Leider fehlte damals der persönliche Kontakt in Magdeburg, weil es keine direkte Anlaufstelle in Magdeburg gegeben hat«, sagt Lutz Otto, Leiter der Regionalgruppe Magdeburg des Arbeitskreises der Pankreatektomierten (AdP e. V.). »Das hat uns bewogen, hier vor Ort dieses Hilfsangebot ins Leben zu rufen.«
Betroffene fallen oft in ein tiefes Loch und bekommen bei der Regionalgruppe des AdP e. V. in Magdeburg Informationen zur Lebenshilfe. Der Austausch der Betroffenen untereinander und Fachvorträge unterstützen die Menschen bei der Krankheitsbewältigung. Viele Fragen bleiben bei der Diagnosestellung, Therapie oder nach einer Operation unbeantwortet. Der AdP e. V. versucht, durch den gemeinsamen Austausch oder Fachvorträge einen großen Teil dieser Fragen zu beantworten.

Jahresprogramm im Download...