News-Details

02.12.2020 00:02 Alter: -2 days
Von: SH

02.12.2020:

Expertensprechstunde: „Zurück in den Beruf – Kommunikation mit dem Arbeitgeber“

Online-Expertensprechstunde für Berufsrückkehrer nach Krebs



Mit „Zurück in den Beruf – Kommunikation mit dem Arbeitgeber“ findet am Mittwoch, den 2. Dezember 2020, um 14:00 Uhr eine virtuelle Expertensprechstunde der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft (SAKG) statt. Krebsbetroffene, Angehörige und Interessierte können via Internet mit einer Expertin zu diesem Thema ins Gespräch kommen. Anmeldungen bitte per Email unter info[at]sakg.de.

Zurück in den Beruf – Kommunikation mit dem Arbeitgeber
Viele Betroffene wollen nach überstandener Krebserkrankung beruflich wieder Fuß fassen. An den Arbeitsplatz zurückzukehren ist ein wichtiger Schritt zurück in den Alltag, der sich positiv auf das Selbstwertgefühl auswirken kann. Das Gefühl, auch im Arbeitsleben gebraucht zu werden, ist wichtig für die Lebensqualität, wie auch die sozialen Kontakte und die finanzielle Absicherung der Krebspatienten: Über 60 Prozent der Betroffenen kehren zurück in den Beruf.  
Die Therapien sind beendet, die Anschlussheilrehabilitation (AHB) abgeschlossen. Wie geht es weiter? Die Rückkehr an den Arbeitsplatz ist oft mit Unsicherheiten verbunden. Betroffene befürchten den Wiedereinstieg in den Beruf nicht zu schaffen oder haben Bedenken, dem Leistungsdruck standzuhalten, oder auch dem eigenen Anspruch gerecht werden. Fragen wie: Was sage ich meinem Arbeitgeber, wenn ich nach meiner Leistungsfähigkeit gefragt werde? Kann ich wieder in Schichten arbeiten? Wie verhalte ich mich, wenn ich nach meiner Erkrankung gefragt werde? Was tun, wenn mich mein Arbeitgeber loswerden will? Auf welcher Basis sollten Rückkehrgespräche geführt werden?
Das Betriebliche Wiedereingliederungsmanagement (BEM) ist eine Möglichkeit bei der beruflichen Wiedereingliederung, aber auch die Stufenweise Wiedereingliederung sollte geplant und vorbereitet werden. Eine begleitete Rückkehr an den Arbeitsplatz kann dabei helfen, Stolpersteine aus dem Weg zu räumen.
Dipl. Soz. Arbeiterin Sabine Schleh von der SAKG zeigt Möglichkeiten, wie mit dem sensiblen Thema umgegangen werden kann.
„Eine erfolgreiche Rückkehr in das Berufsleben wird von zahlreichen individuellen Faktoren beeinflusst, die während des Krankheitserlebens und der Genesung auftreten und eine fördernde oder hemmende Wirkung entfalten. Zwischen dem Versorgungssystem und der individuellen Fähigkeit, Lebenskrisen zu meistern, zeigen sich starke Wechselwirkungen. Wir wollen Betroffene in dieser Situation stärken“, so die Krebsgesellschaft.

Die virtuelle Expertensprechstunde ist kostenfrei.

Virtuelle Expertensprechstunde der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft
„Zurück in den Beruf – Kommunikation mit dem Arbeitgeber“
Mittwoch, 2. Dezember 2020, 14:00 Uhr
Anmeldungen und Informationen unter info[at]sakg.de

Hintergrund zum Beratungsangebot für Berufsrückkehrer
Das Projekt zur Beratung für Berufsrückkehrer nach Krebs wird unterstützt durch die Rentenversicherung Mitteldeutschland und die GlücksSpirale.
Es richtet sich an Krebsbetroffene aus Sachsen-Anhalt, die den beruflichen Wiedereinstieg planen.
Für Beratungen können sich Krebsbetroffene bei der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft e. V., Paracelsusstraße 23, 06114 Halle (Saale) unter 0345 478 8110, der Beratungsstelle der Krebsgesellschaft in Magdeburg, Leibnizstraße 4 unter 0391 56 93 8800 oder info[at]sakg.de anmelden.


Beginn: 14:00 Uhr

Moderation:
Sven Weise, Sven Hunold

Alle Informationen zum Programm finden Sie hier ...