News-Details

14.09.2020 00:01 Alter: 14 days
Von: SH

foto:@lichtkunst.73/PIXELIO

14.09.2020:

Telefonischer Beratertag „Rund ums Schwerbehindertenrecht“ für Krebsbetroffene und Angehörige

"Wir nehmen uns Zeit" - Beratertage der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft



Mit dem Thema „Rund ums Schwerbehindertenrecht“ findet am Montag, den 14. September 2020, in der Zeit von 9 Uhr bis 15 Uhr der telefonische „Beratertag“ der Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft e. V. (SAKG) statt.
Krebsbetroffene, Angehörige und Interessierte können telefonisch Informationen und Rat finden. Die BeraterInnen der Krebsgesellschaft stehen für alle Fragen zum Tagesthema unter 0345 478 8110 oder 0391 569 38 800, bzw. per E-Mail beratung[at]sakg.de zur Verfügung.
Ob Antragsverfahren, Ablehnung oder Widerspruch bzw. bei Anerkennung eines aus Sicht des Betroffenen zu geringen Grades der Behinderung – oft sind Angelegenheiten bei Schwerbehinderungen ein komplexes Thema.
Die BeraterInnen der SAKG stehen kompetent zur Seite.

Fragen aus dem Beratungsalltag:

  • Warum soll der einmal festgestellte Grad der Behinderung, wieder aberkannt bzw. herabgesetzt werden.
  • Was bedeutet Heilungsbewährung?
  • Welchen Vorteil bietet der Behindertenausweis?
  • Was ist ein Verschlimmerungs-/Änderungsantrag?
  • Hat ein vorzeitiger Rentenantritt wegen einer Schwerbehinderung Sinn?

Wertvolle Hinweise erleichtern oft den Alltag.

Telefonischer Beratertag „Rund ums Schwerbehindertenrecht“ für Krebsbetroffene und Angehörige
Montag, 14. September 2020
von 9 Uhr bis 15 Uhr
Beratungs-Telefon: 0345 478 8110, 0391 569 38 800
E-Mail: beratung[at]sakg.de


Hintergrund:
Menschen, die Krebs haben, erleben die Krankheit meist als tiefen Einschnitt in viele Bereiche ihres Lebens. Vom Arzt werden sie über die Diagnose und die medizinischen Behandlungsschritte beraten. Zeit für persönliche Fragen oder ein Gespräch, das über die Therapie hinausgeht, bleibt dabei meist nicht. Betroffene brauchen mehr als medizinische Hilfe, denn die Erkrankung beeinflusst auch das psychische und soziale Befinden.
Das Verhältnis in der Familie und gegenüber Freunden kann sich verändern. Häufig kann der Beruf nicht mehr voll ausgeübt werden. Damit ändert sich auch die finanzielle und soziale Situation.
Oft sind die Belastungen so groß, dass der Betroffene und seine Angehörigen diese nicht allein bewältigen können.
Das Beratungsangebot der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft e. V. ist seit nunmehr 20 Jahren darauf abgestimmt, Menschen in dieser Lebenssituation zu unterstützen. Wir beraten und begleiten bei der Bewältigung krankheitsbedingter
Probleme und Krisen. Mittlerweile haben wir in Sachsen-Anhalt ein Netz von psychosozialen Beratungsstellen aufgebaut, die Betroffenen und deren Angehörigen dabei helfen, neue Perspektiven für ein Leben mit oder nach einer Erkrankung zu entwickeln.

Übersicht weiterer Beratungstage hier ...